Katholische Seelsorgeeinheit St. Vinzenz Bruchsal

  • Herzlich Willkommen bei der Seelsorgeeinheit St. Vinzenz Bruchsal
  • Veranstaltungen Bildungswerk Karlsruhe weiterlesen
  • Fronleichnamsgottesdienst mit anschl. Prozession zur Stadtkirche am Donnerstag 20. Juni 9 Uhr im Schlossgarten Bruchsal
  • Patrozinium & Gemeindefest am 23. Juni, 10:30 Uhr in St. Anton weiterlesen
  • Patrozinium & Gemeindefest St. Peter & St. Paul am 30 Juni, 10:30 Uhr in St. Peter weiterlesen

Glaube, der aufbaut – der „Abend der Barmherzigkeit“ als persönliche Stärkung

Fotos: S. Staron

Einfach mal alles vertrauensvoll abgeben und für sich beten lassen? Oder einen stärkenden Segen geschenkt bekommen?
Im seelsorgerlichen Gespräch ein offenes Ohr und Impulse für den Alltag erhalten? Oder im Beichtgespräch inneren Frieden finden durch die Zusage: „Gott vergibt dir – also darfst du dir selbst auch vergeben!“

Dies alles war möglich beim Abend der Barmherzigkeit in der Stadtkirche. Die stimmungsvoll illuminierte Kirche und die vielen Kerzen machten es leicht abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und zu sich selbst und zu Gott zu finden. Dazu trug die Vorbereitungsgruppe um Iris Kuhn ebenso bei wie die Musikgruppe um Bernhard Kuhn, die mit Lobpreis- und Anbetungsliedern für den passenden musikalischen Rahmen sorgte. 

Das Team der Gruppe "Fastenzeit 2019 – mal anders" hatte diesen Abend bewusst anders gestaltet als die vorausgehenden Treffen. Für die Beichte standen vier Priester zur Verfügung. Ob im Beichtstuhl, in einer Kirchennische oder einfach in der Kirchenbank – das Angebot zur Versöhnung fand regen Zuspruch. Ähnlich gerne angenommen wurden die beiden Segensstationen und die Möglichkeit zum seelsorgerlichen Gespräch. 

In unserem vollen und oft hektischen Alltag war es eine Oase der Ruhe und des Zuspruchs, der Stärkung und der Gottesbegegnung. Und die Sehnsucht danach ist groß. Eine Fortsetzung spätestens in der nächsten Fastenzeit ist bereits in Planung. Pfarrer Dr. Benedikt Ritzler

Fotos: Simone Staron

Buchtipp des Monats

buchtip mai„Das Mädchen, das in der Metro las“ von Christine Féret-Fleury

Juliette fährt jeden Tag die gleiche Strecke mit der Pariser Metro zu ihrer Arbeit in einem Immobilienbüro. Ihre Arbeit langweilt sie, ihr Leben ist eintönig, Freunde und Freude hat sie nicht. Ihr ständiger Begleiter ist ein Buch, doch noch lieber beobachtet sie die Menschen, die mit ihr in der Metro sitzen und lesen. Juliette macht sich viele Gedanken über diese Mitfahrer und ihre Bücher.
weiterlesen... 

siehe auch
Neuerscheinungen Stand Dezember 2018

Bücherei St. Paul

 

Termin Cafe Paul

cafe international 300

weiterlesen

  

X

Rechts Klick!

Leider können Sie dieses Bild nicht speichern!