Katholische Seelsorgeeinheit St. Vinzenz Bruchsal - Guten Abend

Dekan i.R. Walter Schmitt feiert 90. Geburtstag

DSC01338 web 1200 Ein Hoch dem Jubilar! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Dekan i.R. Walter Schmitt feiert seinen 90. Geburtstag zum Hochfest Christi Himmelfahrt. 
Dekan i.R. Schmitt, Pater Dieudonné und Diakon Bernhard Wilhelm gestalteten in einem sehr festlichen Rahmen am 13. Mai in St. Josef den Gottesdienst.
Während der Predigt, die von Dekan i.R. Schmitt gehalten wurde, spürte man, "Seelsorger sein, das ist seine Berufung".
Nachdem Diakon Bernhard Wilhelm den Brief mit den Glückwünschen von Erzbischof Stephan Burger vorgetragen hatte, überreichte er dem Jubilar zum Ende des Gottesdienstes im Namen des Seelsorgeteams ein Präsent.

Viele Gottesdienstbesucher gratulierten Dekan i.R. Walter Schmitt zu seinem besonderen Ehrentag und er war sichtlich angetan von den Glückwünschen der Gottesdienstbesucher.

Schauen Sie selbst...

Zur Biografie des Jubilars:

Walter Schmitt ist waschechter Bruchsaler. Er wuchs in einfachen Familienverhältnissen auf, ging in Bruchsal zur Schule, erlebte den Bombenangriff auf die Stadt und half eigenhändig bei der Trümmerbeseitigung mit. Die Erziehung im Elternhaus, der Dienst als Ministrant in der Hofkirche und die Jugendarbeit führten ihn zum geistlichen Beruf. Schmitt studierte in Freiburg und Luzern Theologie und Philosophie. 1958 wurde er zum Priester geweiht. Es folgten Kaplansjahre in der Pfarrei St. Bernhard Baden-Baden, bevor er 1963 als Anstaltspfarrer im Gefängnis in seine Heimatstadt Bruchsal zurückkehrte. Diese Aufgabe nahm er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1993 wahr. 

Dazwischen lagen arbeitsreiche Jahre innerhalb und außerhalb der Anstaltsmauern:

In der Justizvollzugsanstalt feierte Schmitt Gottesdienste, führte Gespräche mit den Strafgefangenen und begleitete Resozialisierungsfreizeiten im Schwarzwald. Denkwürdig ist eine Geiselnahme in der Anstaltsküche: damals vermittelte Schmitt und bot sich selbst zum Austausch an. Legendär ist auch die Gründung des Fußballclubs „SC Schwarz-Weiß“ in der Justizvollzugsanstalt. Der Club bekam regelmäßig Besuch von Alt-Bundestrainer Sepp Herberger.

Walter Schmitt ist fußballbegeistert und hatte schon zu Kaplanszeiten die Trainerlizenz erworben. Einige Zeit fungierte er als Vizepräsident des KSC. 1966 gründete er die Sportgemeinschaft DJK mit Jugendlichen in Bruchsal. Seinem Einsatz und seiner Energie ist es zu verdanken, dass die DJK aus den Anfängen beim Messplatz heraus im Sportzentrum über eigene Sportstätten und über ein Clubhaus verfügt. Schmitt war lange Jahre Vorsitzender und Präses zugleich. Solange es die Gesundheit zuließ, schwang der begeisterte Sportler den Tennisschläger.

Von 1990 bis 1996 war Walter Schmitt Vorsitzender des Caritasverbandes Bruchsal. In dieser Zeit vermittelte er seiner Vaterstadt das Julius-Itzel-Haus als Mitglied der gleichnamigen Stiftung in München. Aus der Zeit stammt auch die Altenhilfestiftung, mit deren Hilfe die Caritas das neue Seniorenhaus St. Antonius in der Südstadt baut.

(Der Text "Zur Biogafie des Jubilars" ist angelehnt an einen BNN-Artikel vom 12. Mai 2021, in dem sich der Bruchsaler Ex-Oberbürgermeister Bernd Doll an seine Begegnungen mit Walter Schmitt zurückerinnert.)


Bilder: Annette Göring

Buch des Monats

buch liebe kirche teresa zukic

Teresa ZUKIC, Liebe Kirche. Brief an den lieben Gott und sein Bodenpersonal, Herder-Verlag 2020, 14,90 €, 160 Seiten

»Mein Herz ist übervoll von zornigen und liebevollen Gedanken für Dich, liebe Kirche.«
weiterlesen...

 siehe auch

Bücherei St. Paul

Gruß vom VINZI TEAM

"Kommt, wir zünden Kerzen an"
Produktion: www.minimusiker.de
Fotos: Annette Göring

Link des Monats

Sternsingeraktion 2021

Aktion in Zeiten von Corona


Nachdem ja nur jeweils knapp über 100 Personen an den Gottesdiensten in der Bruchsaler Hofkirche teilnehmen durften, können sich nun alle die Live-Mitschnitte der Musikstücke vom Karfreitag und Ostersonntag auf Youtube ansehen (und anhören): Karfreitag: Passionsmotetten a cappella mit einem Vokalquartett der Bruchsaler Hofkapelle Ostersonntag: Ostermotetten von Franz Xaver Brixi (1732-1771) sowie Osterlieder mit einem Corona-Ensemble der Bruchsaler Hofkapelle Am besten gleich den Kanal abonnieren: www.youtube.com/c/BezirkskantoratBruchsal
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.